Das einfachste Twist-Stirnband der Welt häkeln – Kostenlose Anleitung

Werbung: Das Material wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Mit * gekennzeichnete Links sind Werbelinks.

Stirnbänder sind ein Must-Have für frisch gebackene Mamis mit langen Haaren, denn Mützen sind mit dem typischen Mama-Dutt einfach nicht schön zu tragen. Ich spreche da aus Erfahrung.

Jetzt, wo es langsam ein bisschen wärmer wird, bin ich außerdem nicht mehr ganz so empfindlich und mir reicht ein leicht schützendes Stirnband für die Ohren bei langen Aufenthalten an der frischen Luft mit dem Zwerg.

Gehäkelt ist so ein Stirnband in weniger als 2 Stunden. Du kannst es ebenso mit anderen Mustern nacharbeiten. Das Prinzip für das Twist-Stirnband bleibt aber immer dasselbe.

Am Ende dieses Beitrags findest du zusätzlich noch meine Schritt-für-Schritt Videoanleitung für das gehäkelte Twist-Stirnband. Wenn du AnfängerIn bist, arbeite am besten mit der schriftlichen Anleitung und der Videoanleitung parallel. Viel Spaß beim Nachfummeln!

Material zum Stirnband häkeln

Mehr Infos zu geeigneter Wolle findest du weiter unten in diesem Beitrag.

Twist-Stirnband häkeln – Anleitung

Twist-Stirnband häkeln

Das Stirnband wird längs in Hin- und Rückreihen aus halben Stäbchen gehäkelt. Begonnen wird jeweils mit einer Steigeluftmasche – geendet mit dem Wenden der Arbeit. Die Maschenzahl bleibt in jeder Reihe gleich. Am Ende wird das Stirnband so zusammengenäht, dass der Twist entsteht.

Häkelzeit 2 Stunden

Luftmaschenkette für die Breite

Luftmaschenkette

16 Luftmaschen anschlagen.
Wenn du mit einem anderen Garn und einer anderen Nadelstärke häkelst, starte mit einer Luftmaschenkette, die ungefähr 9-11cm breit ist.

Halbe Stäbchen in Reihen

Halbe Stäbchen häkeln

Ab jetzt häkelst du Reihen aus halben Stäbchen.
In der ersten Reihe arbeitest du dafür in die Luftmaschenkette. Überspringe die erste Luftmasche und häkle in die nächste und jede folgende Luftmasche der Luftmaschenkette je ein halbes Stäbchen [= 15 Halbe Stäbchen]. Wende die Arbeit.
Starte jede folgende Reihe mit einer Steige-Luftmasche und häkle je ein halbes Stäbchen in jedes halbe Stäbchen der Vorreihe.

Weiter, bis die gewünschte Länge erreicht ist

Wiederhole diese Reihe so lang, bis dein Stirnband die gewünschte Länge erreicht hat. Die Länge kannst du – wenn du für dich selbst häkelst – ganz einfach prüfen, indem du das Stirnband um deinen Kopf legst. Das Stirnband sollte sich mit etwas Spannung zusammenführen lassen.
Wenn du für jemand anderen häkelst, orientiere dich am Kopfumfang der Person und häkle so lang, bis du den Kopfumfang bei leichter Dehnung deines Häkelstücks erreicht hast.

Faden abschneiden und Masche sichern

Schneide den Faden nach 30-40cm ab und ziehe die letzte Masche lang.

Stirnband zusammenlegen

Stirnband häkeln

Lege das Stirnband vor dir aus. Das Muster sieht auf beiden Seiten komplett gleich aus. Deshalb gibt es keine Vorder- und Rückseite und es ist egal, wie herum du es auslegst.

Enden einklappen

Stirnband häkeln - Twist

Schlage die beiden Enden ein, wie auf dem Foto zu sehen.

Enden zusammennähen

Enden für den Twist beim Stirnband zusammennähen

Führe die eingeschlagenen Enden, wie auf dem Foto sichtbar, zusammen und nutze den Endfaden zur Sicherung. Führe den Faden von hin und her durch alle vier Schichten.

Fäden vernähen

Vernähe Anfangs- und Endfaden und schneide sie ab.

Waschen und evtl leicht Spannen

Wenn du magst, kannst du das Stirnband jetzt noch waschen. Dafür reicht ein lauwarmes Bad im Waschbecken aus. Orientiere dich für die Wäsche an den Herstellerangaben auf der Banderole.


Hat dir die Anleitung gefallen und du möchtest dich für das kostenlose Tutorial bedanken? Dann gib mir doch einen virtuellen Kaffee aus! Vielen Dank!


Mustervariationen für dein gehäkeltes Twist-Stirnband

Prinzipiell kannst du das Stirnband mit jedem beliebigen Muster, jedem Garn und jeder Häkelnadelstärke nacharbeiten. Du musst lediglich ein Rechteck stricken, dass etwa 9-11cm breit und so lang ist, wie dein Kopfumfang. Am Ende wird das Rechteck entsprechend zusammengenäht und voila – fertig ist dein individuelles Stirnband.

Tolle Muster für in Reihen gehäkelte Projekte findest du zum Beispiel in dem wirklich umfangreichen Buch „Häkelmuster“ vom frechverlag (TOPP). Das Buch dient mir häufig als Inspirationsquelle. Wenn du gern mal andere Muster ausprobieren willst, kann ich es dir sehr empfehlen. *

Wie breit sollte ein gehäkeltes Stirnband sein?

Die Breite eines gehäkelten Stirnbands ist abhängig von der Größe des Kopfes. Für einen Kinderkopf empfiehlt sich eine Breite von 7-9cm, für einen Erwachsenen 9-11cm. Dabei muss darauf geachtet werden, dass sich einige Häkelmuster stark zusammenziehen oder auch ausdehnen können. Eine Maschenprobe kann sinnvoll sein.

Ich persönlich mag meine Stirnbänder mit etwa 10cm Breite. Mein Kopfumfang ist aber auch relativ groß.

Welche Wolle nimmt man für ein Stirnband?

Es gibt so unglaublich viele tolle Garne, die sich hervorragend zum Stirnband häkeln eignen. Dabei ist es erstmal egal, ob sie Wolle – vom Schaf – enthalten, oder nicht.

In der Regel eignen sich jedes Garn und jede Wolle für ein Stirnband. Glattere, klassische Merinogarne geben Zopfmustern eine schöne Struktur. Flauschigere Mohair- oder Alpakagarne sind für einfache Muster gut geeignet. Auch gegen Kunstfaser-Anteile, Baumwolle und Sockenwolle für ein Stirnband spricht nichts.

In meinem Beispiel nutze ich die wool4future von Schachenmayr. Ein Garn, das neben Wolle aus recycelter Baumwolle und Plastikflaschen besteht. Es hat einen hell schimmernden Kern in Form eines Schlauchs, der durch die flauschigen Fasern aufgepeppt wird. Dadurch entsteht eine tolle Struktur, die einfache Muster glänzen lässt.

Welche Häkelnadel für ein Stirnband?

Auf dem Markt gibt es unzählige Häkelnadelvarianten. Ich liebe es mit meiner addiDuett zu häkeln. Die hat keinen Griff und am Ende eine Stricknadelspitze. So ist sie eigentlich dafür gedacht, verschiedene Funktionen beim Stricken zu erfüllen, zum Beispiel heruntergefallene Maschen schneller wieder zu retten oder Maschen bei der Käppchenferse aus der Fersenwand herauszuarbeiten.

Wichtig ist, dass eine Häkelnadel passend zum Garn verwendet wird. Die Angaben dafür befinden sich in der Regel auf der Banderole. Häkelt man extrem locker, wird zu einer kleineren Nadelstärke gegriffen. Häkelt man sehr fest, nutzt man besser eine größere Nadelstärke. So wird das Textil am Ende nicht zu fest und ist angenehm zu tragen.

Videoanleitung zum Stirnband häkeln von Caros Fummeley


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Du willst dir die Anleitung für später merken?

Dann speichere sie am besten auf deinem Pinterest Pinnboard ab. Nutze dafür gern eine der folgenden Grafiken.

Die Nutzung der Grafiken ist nur zum oben genannten Zweck gestattet. Dabei muss zwingend auf diese Seite verlinkt werden. Wenn ihr sie direkt von hier auf Pinterest pinnt, geschieht das in der Regel automatisch.

Zeig‘ mir dein fertiges Stirnband gern auf Instagram. Nutze dafür den Hashtag #meinefummeley und verlinke mich @carosfummeley, damit ich deinen Beitrag sehe, bewundern und teilen kann. Ich freue mich auf deine Stirnbänder-Fotos!

Werbung: Das Material wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Mit * gekennzeichnete Links sind Werbelinks.