Startseite » Stricken » Mosaiksocken stricken – Rezension

Mosaiksocken stricken – Rezension

Werbung. Dieser Beitrag enthält mit * markierte Werbelinks.

Fast zwei Jahre ist es nun her, dass ich ein Paar Socken im Mosaikmuster für das „Mosaiksocken stricken mit dem addiCraSyTrio*“ Buch von Sylvie Rasch als Modell gestrickt habe. Als das Buch dann endlich da war, musste ich natürlich noch ein Modell stricken. Jetzt gibt es endlich meine Fotos und die Rezension zum Buch.

Mosaiksocken stricken - Rezension des Buches von Sylvie Rasch

Material

Für das zweite Modell, dass ich nach Erscheinen des Buchs gestrickt habe, nutzte ich Sockenwolle aus meinem Stash und mein Lieblingsnadelspiel*. Wichtig ist beim Mosaiksocken stricken, dass zwei kontrastreiche Garne verwendet werden.

Rezension: Mosaiksocken stricken von Sylvie Rasch

Das Buch – Mosaiksocken stricken von CraSy Sylvie Rasch

Zickezacke Sockenmuster aus dem Buch Mosaiksocken stricken mit dem CraSyTrio von Sylvie Rasch

Die wichtigsten Infos

  • Titel: Mosaiksocken Stricken mit dem addiCraSyTrio*
  • ISBN: 9783841065193
  • Autorin: Sylvie Rasch
  • Preis: 12,99 € in Deutschland
  • Anleitungen: 18 Muster + Tutorials für die Verwendung des CraSyTrios und dem Stricken von Fersen, Bündchen und Spitzen

Inhalt – Anleitungen und Tutorials

Das Buch ist wirklich vielseitig und sowohl für Anfänger im Sockenstricken, als auch für fortgeschrittene Sockenprofis zu empfehlen. Die Socken werden von oben nach unten, als vom Bündchen zur Spitze gestrickt. Im vorderen Buchteil beginnt die Autorin deshalb mit der Erläuterung der Anschlagtechnik (kurz und knapp), verschiedenen Bündchen-Methoden (drei), verschiedenen Fersenarten (Käppchen-, Bumerang- und Zunahmeferse) sowie drei Sockenspitzen (Band-, Propeller- und Sternchenspitze).

Es folgt eine kurze Abhandlung über gute Farbkombinationen und die Technik des Mosaikmusterstrickens wird erklärt. Sylvie erläutert außerdem, wie Mosaikmuster zu lesen sind und welche Auswirkungen diese Muster auf die Elastizität und Größe der fertigen Socken haben.

Danach folgen 18 Muster, die Raum für Individualität lassen: Nach Auswahl der Nadeln und des Garns entscheidet man sich für eine der am Anfang des Buches vorgestellten Bündchen-Variante, strick das ausgewählte Muster für den Schaft, arbeitet die gewünschte Ferse und dann glatt rechts und einfarbig, in Streifen oder ganz einfachem Hebemaschenmuster den Fuß. Abschließend fehlt nur noch die gewünschte Spitze. Das alles kann wie im Baukastensystem zusammengestellt werden. Die gezeigten Fotos dienen also eigentlich nur als Beispiel, um die Wirkung des jeweiligen Mosaikmusters am Socken zu zeigen.

Was noch enthalten ist:

  • Größentabellen für alle Fersen- und Spitzenarten – für 4-fädige Sockenwolle
  • Illustrationen und Fotos zu den Tutorials
  • Je mindestens 2 Aufnahmen des Modelle, so dass man sie aus verschiedenen Perspektiven sieht.
  • Grafische Abbildung der Strickmuster.
  • Witzige und Hilfreiche Kommentare von Sylvies Hund Werner.
  • Modelle aus vielen verschiedenen Garnen – hier kann man sich wunderbar von neuen Marken inspirieren lassen. Außerdem ist für jede Budgetklasse etwas dabei! Super!

Meine Bewertung – Kritik

Socke aus dem Buch Mosaiksocken stricken von CraSy Sylvie Rasch

Nach nunmehr zwei Jahren des Mosaikstrick-Hypes habe ich mir die Mosaikmuster im Allgemeinen fast ein wenig über-geguckt. Ich würde wohl kaum noch mal zu einem Mosaikmuster greifen. Bei Socken sieht das aber anders aus! Warum? Weil sich die Muster für Socken einfach total gut anbieten. Man kann auch kleinere Reste aufbrauchen und das ohne komplizierte zweifarbige Stricktechniken.

Der Clou beim Mosaiksocken stricken liegt in der Verwendung von je nur einer Farbe pro Runde. Das heißt, dass du nur am Rundenwechsel die Farbe wechselst und das macht es wirklich einfach und unkompliziert – auch für Einsteiger im Sockenstricken absolut machbar!

Die Modelle im Mosaiksocken-Buch reichen von einfachen Mustern mit wenigen Rundenwiederholungen – beispielsweise Winnetou auf Seite 60 – bis zu sehr komplexen Mustern – beispielsweise Knitty Kitty auf Seite 28. Hier kann man sich wunderbar ausprobieren.

Ich bin außerdem ein riesen Fan von Sylvies Baukastensystem. Selbst wenn ich Mosaikstricken mittlerweile irgendwie durch habe, schlage ich das Buch für die Fersenvarianten und Tabellen doch immer wieder auf. Die Buchklappen machen es einfach, sich die benötigte Seite zu merken.

Material zum Mosaiksocken stricken*

Lana Mia Sockenwolle
addi to-go Maschenstopper
addi crasy trio
Stopfnadel
Storchenschere
CraSy Mosaik
Lana Mia Sockenwolle
addi to-go Maschenstopper
addi crasy trio
Stopfnadel
Storchenschere
CraSy Mosaik
Lana Mia Sockenwolle
addi to-go Maschenstopper
addi crasy trio
Stopfnadel
Storchenschere
CraSy Mosaik

Was man allerdings wissen sollte: Man muss ein Freund grafischer Strickmusterdarstellungen sein. Mosaikmuster lassen sich zwar ausschreiben, werden dann aber extrem lang und unübersichtlich. Deshalb wurde in diesem Buch auch darauf verzichtet. Ich sehe das nicht als Nachteil, möchte es aber der Vollständigkeit halber anmerken.

Meine gezeigten Socken sind übrigens die Zickezacke von Seite 54, die ich mit einem Nadelspiel gestrickt habe. Ihr braucht also nicht zwingend ein CraSyTrio für die Modelle und könnt eure bewährte Nadel nutzen. Kombiniert habe ich das Muster mit einer Zunahmeferse und Sternchenspitze.

Mein Modellstrick fürs Buch: 500miles

500miles Socken aus dem Buch Mosaiksocken stricken von Sylvie Rasch mit ggh ElbSox Sockenwolle

Neben den Zickezacke-Socken, die erst nach der Veröffentlichung des Mosaiksocken Buches entstanden sind, habe ich ein weiteres Modell schon im Vorfeld gestrickt: 500miles. Ihr findet das Bild der fertigen Socken auf der Rückseite des Buches und die Anleitungen mit weiteren Fotos auf Seite 40. Ein Modellstrick ist immer aufregend, weil man natürlich keine Fehler machen will und darf und die Socken absolut identisch werden sollten. Es war noch dazu mein erstes Mosaik-Strickprojekt. Dennoch habe ich es geschafft und die Socken sind auch – gerade noch pünktlich – bei Sylvie angekommen um sich beim Fotoshootings in Szene zu setzen.

Das verwendete Garn für das Modell ist ElbSox 4 Uni in beige und braun*.

Fazit

Mosaiksocken am Strand von Ibiza

Das Buch kann ich jedem Sockenstricker empfehlen, der zwar Muster aus einfarbigen Garnen zaubern, aber dabei keine komplizierten Techniken nutzen will. Die Mosaiksocken kann auch ein Anfänger gut nachvollziehen und nacharbeiten. Von der Passform her sind die Mosaiksocken etwas speziell und ich empfehle euch, die Angaben im Buch sorgfältig zu lesen und einzuhalten. Dann klappt es ach mit den fertigen Socken.

Falls ihr das Buch kaufen wollt, nutzt gern meinen Werbelink. Darüber wird das Buch für euch nicht teurer, ihr unterstützt meine Arbeit allerdings, weil ich für die Empfehlung mit einem kleinen Beitrag belohnt werde. Danke!

Diesen Beitrag und das Buch auf Pinterest merken

Wenn du dir diesen Beitrag auf Pinterest merken möchtest, verwende gern eine der folgenden Grafiken dafür:

Verlinkt auf: #montagsfreuden, #meinefummeley, #stricklust, #lieblingsstuecke, #maschenfein.

Folge:

Werbung

Share:

Werbung. Dieser Beitrag enthält mit * markierte Werbelinks.

2 Comments

  1. 18. Juni 2019 / 05:02

    Hallo Caro,
    danke sehr – ich habe gerade mein Buch wieder hervorgekramt und überlege schon, welches Socken es werden wollen 😉
    Wie immer ist dein Beitrag gut strukturiert und deine Bilder sind einfach toll…
    GLG Grit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.