Startseite » Events » Wollfestival Düsseldorf – Mein Besuch 2019

Wollfestival Düsseldorf – Mein Besuch 2019

Werbung. Dieser Beitrag enthält mit * markierte Werbelinks. Du kannst auf meiner Seite zur Werbekennzeichnung nachlesen, was das bedeutet.

Caros Fummeley auf dem Wollfestival in Düsseldorf 2019
So leuchten meine Augen, wenn ich mich auf einem Wollfestivel herumtreibe.

Die Wollfeste in Leipzig und Sulingen stehen seit Jahren fest in meinem Kalender. Nachdem so viele BloggerInnen, FollowerInnen und LeserInnen massiv für Düsseldorf geschwärmt haben und ich zwei Tickets für Sonntag beim Frickelcast gewonnen hatte, musste ich mir das Wollfestival Düsseldorf unbedingt mal ansehen.

Daten und Fakten

Das Düsseldorfer Wollfestival fand in diesem Jahr wieder in den Rheinterrassen statt, die mit dem Auto sehr gut zu erreichen sind. Direkt davor befindet sich am Rhein ein großer Parkplatz.

Little Grey Sheep in Düsseldorf
Der Stand von Little Grey Sheep aus Großbritannien

In diesem Jahr waren über 60 Aussteller aus Deutschland, Großbritannien und Polen – ich hoffe, ich habe niemanden übersehen – dort vertreten. Die Kunden hatten am Samstag und Sonntag die Möglichkeit, nach Herzenslust zu shoppen, mit ihren LieblingsfärberInnen zu plaudern und in der gemütlichen Cafeteria zu stricken.

Farbverläufe
Handgefärbte Farbverlaufsgarne

Aussteller auf dem Wollfestival Düsseldorf 2019

Da ich in den vergangenen drei Jahren immer auf dem Wollefest in Leipzig unterwegs war, gab es für mich in Düsseldorf kaum etwas Neues zu sehen. Die meisten Aussteller sind auch in der Messehalle in Leipzig vertreten, wo man etwa die doppelte Anzahl an Händlern findet.

Trotzdem war es natürlich spannend, die aktuellen Garne der FärberInnen zu begutachten, zu plaudern und das große Ganze wirken zu lassen. So ein Wollfest hat immer irgendwie einen besonderen Charme.

7oczek Wolle
7oczek – polnische Handfärber on tour

Sehr beliebt bei allen Kunden war der Stand von 7oczek aus Polen. Hier gab es z.B. klassische Merinogarne, aber auch Mohair und Singles in semisoliden Färbungen. Nicht außergewöhnlich, aber in einer sehr breiten Farbpalette. Hier wollte ich eigentlich ein Lederarmband mit eingraviertem Lineal kaufen. Leider gab es das nicht in der gewünschten Farbe.

Grossewolle auf dem Wollfestival Düsseldorf
Grossewolle mit handgefärbten Garnen von Samelin Dyeworks

Bei grossewolle gab es deutsche Merinowolle – in Naturfarben, industriell und handgefärbt. Außerdem konnten super hübsche Strickset-Kisten mit meiner Vogamari-Anleitung gekauft werden und die Anleitung zur Strickdecke „Manta“ wurde vorgestellt und zum ersten Mal verkauft. Mittlerweile könnt ihr sie auch im Onlineshop erwerben – bis 31.08.2019 noch um 15% reduziert mit dem Code „manta“.

Mit dabei waren auch die Zauberwiese, Fiberpassion, Yundi&Grete, Wool of Fame aus Mallorca, Lanaphilia, Nadeltaschen von Bodolina, Spindeln und Co. von Peter Locke und viele viele mehr. Insgesamt eine wirklich gute Auswahl an Ausstellern!

Besonderheiten: Charity, Zeitungsgarn und Co

Zeitungsgarn
Handgesponnenes Garn aus Zeitungspapier

Natürlich gab es auch ein paar Besonderheiten. Zum Beispiel wurden im Keller alte, wieder hergerichtete Spinnräder präsentiert, an denen man spinnen durfte. Im Ausstellungsraum fand man so kuriose Schätze, wie Zeitungsgarn und Tuchnadeln aus Horn. Außerdem wurde zu Spenden für die Kölner Herzkissen e.V. und die Eierstockkrebs Deutschland e.V. aufgerufen.

Viele der Veranstaltungen und die Verteilung der Goodiebags fanden offenbar am Samstag statt.

Mein Eindruck und Fazit

Wolle habe ich nicht gekauft. Das war aber so geplant. Ich habe das Wollfestival Düsseldorf eher als kleinen Ausflug mit meinem Freund und Ort für neue Ideen und Impressionen genutzt. Eigentlich wollte ich unbedingt ein paar besondere Spinnfasern haben. Da fand ich aber nicht wirklich etwas. Hier war die Auswahl – meiner Meinung nach – etwas gering. Da kommen die SpinnerInnen in Leipzig eher auf ihre Kosten.

Meine Beute vom Wollfestival Düsseldorf 2019
Meine Beute: Tuchnadel (Lanaphilia), Fingerkunkel (Peter Locke), Strickente (Maschenkunst), Häkelnadeltasche (Bodolina)

Insgesamt hat es mir gut gefallen und wären es nicht knapp drei Stunden Fahrtzeit, würde ich das Event sicher auf meine feste Liste der zu besuchenden Wollfeste setzen.

Für mich sind und bleiben Leipzig und Sulingen aber, auf Grund der Auswahl und der Entfernung zu meinem Wohnort, das Non-plus-ultra. Beide bestechen einfach durch die genialen Locations und die Auswahl in Leipzig ist doch noch mal deutlich größer als in Düsseldorf. Außerdem bin ich kein Fan davon, wenn es wirklich überall so extrem voll ist, die Luft schlecht und das Licht ungünstig sind. Das war in Düsseldorf teilweise der Fall – aber das ist wirklich Meckern auf ganz hohem Niveau. Für alle, die im Ruhrgebiet, in NRW und westlich von Hannover wohnen, kann ich einen Besuch in Düsseldorf im nächsten Jahr nur empfehlen! Da könnt ihr euch wunderbar eindecken. Wer östlicher wohnt, sehr große Veranstaltungen mag und nur ein Mal im Jahr zum Wollfestival möchte, sollte lieber nach Leipzig fahren.

Diesen Beitrag für später merken

Möchtest du dir diesen Beitrag später noch einmal durchlesen? Dann merke ihn dir mit einem der folgenden Bilder auf einem deiner Pinterest-Boards (drüberfahren und das Symbol anklicken). Die Bilder sind ausschließlich für diesen Zweck zu nutzen.

Verlinkt bei: #meinefummeley, #stricklust, #lieblingsstuecke, #maschenfein,

Folge:

Werbung

Share:

Werbung. Dieser Beitrag enthält mit * markierte Werbelinks. Du kannst auf meiner Seite zur Werbekennzeichnung nachlesen, was das bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.