Babybody stricken – Anleitung

Werbung. Dieser Beitrag enthält Werbelinks.
Babybody stricken - Anleitung für AnfängerIch wollte schon lange einen Babybody stricken, denn ich liebe gestrickte Babysachen und nach den gehäkelten Babyschühchen musste unbedingt ein gestricktes Teil aus der tollen veganen Lieblingsfarben No. 2 von myboshi her. Das Garn ist relativ dick und das Teilchen deshalb sehr schnell fertig. Trotzdem ist es perfekt für den Sommer, weil es direkt auf der Haut getragen werden kann. In diesem Blogpost findet ihr weitere Fotos, Hinweise zum Material und dem Schwierigkeitsgrad und Links zur Anleitung.

Anleitung downloaden

Die Anleitung findet ihr auf folgenden Plattformen für 2,99€:

Ravelry
(Hier kommt das meiste von dem Geld, das du bezahlst, tatsächlich bei mir an.)

Material

Gestrickt wird der Body aus der myboshi Lieblingsfarben No. 2 (alternativ sollte auch die alte myboshi No. 5 gut passen), oder einem anderen Garn der Stärke Aran, mit einer Lauflänge von etwa 100m/50g. Ich habe genau zwei Knäuel, also 100g, für die kleine Größe benötigt.

Raglan Babybody ohne Naht stricken

Schwierigkeitsgrad

Die Anleitung ist nichts für blutige Anfänger! Falls ihr noch nie Raglan gestrickt habt, könnte das eine Herausforderung werden. Allerdings habe ich mich beim Schreiben der Anleitung an die von mir favorisierten englischen Anleitungen gehalten: Jede Reihe ist genau beschrieben. Wenn ihr euch genau an die Angaben haltet und eine Reihe nach der anderen Abarbeitet, sollte es absolut kein Problem sein.
Die Anleitung wurde von ein paar lieben Teststrickerinnen probegestrickt. Danke an die Mädels, die mir ihre Fotos zur Verfügung gestellt haben. In diesem Post seht ihr die Bilder von Jana Balejko. Sie ist Fotografin und macht super süße Babyfotos. Schaut doch mal auf ihrer Seite vorbei: www.jana-balejko.de. Jana hat für ihren Body ein anderes Garn verwendet, nämlich das Omega+ von Lang Yarns.

Babybody stricken – für später merken

Ich habe zwei Bilder für euch erstellt, die ihr auf euren Pinterst-Boards abspeichern könnt, um diese Anleitung später wiederzufinden.

Verlinkt bei #maschenfein und #stricklust.

Werbung. Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

Werbung

5 Kommentare

  1. 31. Juli 2017 / 05:35

    Der Babyhoodie ist dir echt super gelungen. ich finde besonders die Farbe schön!
    Ich glaube ich sollte mich doch nochmal mit komplexeren Sticktechniken befassen, denn gerade herrscht in meiner Umgebung ein kleiner Babyboom.
    Liebe Grüße

  2. 31. Juli 2017 / 06:47

    Es ist gar nicht sooo schwer. Am hilfreichsten ist es, wenn man sich zu den schwierigeren Techniken, wie verkürzten Reihen, Youtubevideos anschaut. Da gibt es mittlerweile so viele gute YoutuberInnen, die alles ganz genau zeigen. Das, in Kombination mit einem recht einfachen Modell, wie diesem Body, sollte dich eigentlich leicht zum Erfolg führen. Da es keine komplizierten Muster gibt, kann man sich ganz auf die neuen Techniken konzentrieren. LG, Caro

  3. 1. August 2017 / 09:08

    Der Babybody ist wunderschön.
    In unserem Freundeskreis gibt es demnächst Nachwuchs, da wäre das ein schönes Geschenk 🙂

    Lieben Gruß
    Sarah

  4. 27. Oktober 2017 / 14:04

    Danke! Vielleicht hast du ihn in der Zwischenzeit ja mal gestrickt 😉 Ansonsten findest du auf meinem Blog noch viele weitere Anleitungen für Babysachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.