Anzeige: Kostenlose Einhorn-Häkelanleitung für den Schneider Base

Werbung: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Schneiderpengermany.
Schneider Base Füllhalter mit Einhorn Topping - Kostenlose Häkelanleitung
“Das ist kein Kram! Das ist Deko!” – Der Spruch könnte von dir sein? Ich sage und denke ihn häufig. Und das nicht nur hinsichtlich meines unverkennbaren Woll-Hortismus. Meine zweite Leidenschaft gilt Schreibwaren. Wo sich andere Frauen in meinem Alter über Gutscheine von diversen Schuh- und Klamottenläden freuen, lechze ich nach Notizbüchern, Stiften, Markern und Klebchen. Dabei schreibe ich unglaublich gern mit guten Füllern, bin aber häufig genervt, wenn sie die Tinte nicht gleichmäßig ausgeben. Ob mein neuer Schneider Base in rosa das Einhorn-Topping verdient hat und wie du die lustige Verpackung nachmachen kannst, liest du in diesem Beitrag. Viel Spaß!

Der Schneider Base Füller

Einhorn Stift-Topper für den Schneider Base Füller häkeln

Der Schneider Base wurde mir von Schneider für diesen Blogpost in der Farbe rosé zur Verfügung gestellt. Die Feder hat die Stärke M und der Stift kommt in einer Kunststoff-Verpackung mit einer enthaltenen Patrone daher. Mein letzter Füller war komplett aus Metall, dadurch ziemlich schwer und hat aufgrund einer nicht gut funktionierenden, nachfüllbaren Patrone meine Lust an Füllfederhaltern zeitweilig gesenkt. Deshalb hatte ich nicht allzu hohe Erwartungen an das Schneider-Gerät.
Schneider Base Füller in Rose mit dem Schriftzug "Caros Fummeley"
Da gerade Ferien waren und wir das Kind vom Mr. Fummeley (viellicht habt ihr meinen Instagram-Post dazu gelesen) da hatten, durfte direkt ein Schulkind den Füller testen. Sie hat noch nie mit einem Federhalter geschrieben und fand es direkt toll. Die Tinte fließt gleichmäßig heraus und ein bisschen mehr Druck durch eine Erstklässlerin macht der Feder nichts aus. Ich habe dann ein paar Tage mit dem Füller geschrieben, mir Notizen gemacht, ein paar neue Designideen skizziert und ich bin echt zufrieden. Am meisten Spaß macht mir das Schreiben mit dem Base Füller auf saugendem Papier, so dass die Tinte wirklich leicht aus der Feder läuft.

Häkelanleitung “Einhorn-Stift-Topper”

Ein tolles Gerät braucht natürlich auch immer eine hübsche Deko. Also habe ich für den Füller schnell ein süßes Einhorn-Topping gehäkelt, das du ganz leicht selbst nachmachen kannst:
Gehäkelter Einhorn Stift Topper

Material

Du benötigst:
  • Reste eines mercerisiertes Baumwollgarns in den Farben weiß, gelb, grün, blau, lila, pink und braun
  • Wolle oder Stopfwatte zum Füllen des Kopfes
  • Häkelnadel 2,0mm
  • Schere
  • Wollnähnadel

Anleitung

Ich habe mit einer sehr feinen Häkelnadel gehäkelt. Das macht das Häkeln des Einhorns ein wenig anstrengender, bringt dir aber ein sehr festes und stabiles Ergebnis, so dass das Einhorn auf deinem Schneider Base Füller am Ende gut sitzt und nicht so schnell den Stand verliert.

Kopf häkeln (x 1 – weiß)

Der Kopf wird in Spiralen gehäkelt. Es werden also keine Kettmaschen am Ende der Runde gearbeitet. Beginne mit 6 festen Maschen, die du in einen Magischen Ring häkelst. Du kannst dir an dieser Stelle einen Maschenmarkierer setzen und den Anfang/das Ende der Runde markieren. Da die Runden relativ klein sind habe ich darauf verzichtet und einfach mitgezählt. Die Angaben zwischen den Klammern werden stets bis zum Rundenende wiederholt.
Runde 1: 2 feste Maschen in jede Masche der Vorrunde (= 12 Maschen)
Runde 2: *2 feste Maschen in die nächste Masche, 1 feste Masche in die folgende Masche* (= 18 Maschen)
Runde 3: *je 1 feste Maschen in die nächsten 2 Maschen, 2 feste Maschen in die nächste Masche* (= 24 Maschen)
Runde 4: *1 feste Masche in die nächste Masche, 2 feste Maschen in die folgende Masche, je 1 feste Masche in die nächsten 2 Maschen* (= 30 Maschen)
Runde 5 und 6: je 1 feste Masche in jede feste Masche der Vorrunde (= 30 Maschen je Runde)
Runde 7: *2 feste Maschen zusammenhäkeln. Um dies möglichst unsichtbar zu tun, verwende am besten folgende Technik: Steche von vorn durch nur durch das vordere Maschenglied der nächsten Masche und gleich danach durch genauso durch das vordere Maschenglied der nächsten Masche. Hole den Faden durch die beiden Schlaufen auf der Nadel und häkle einmal durch die nun entstandene neue Schlaufe (= feste Masche). Die Abnahmen arbeitest du im Folgenden immer auf diese Weise. Häkle in die nächsten 3 Maschen je eine feste Masche.* (= 24 Maschen)
Runde 8: je 1 feste Masche in jede feste Masche der Vorrunde (= 24 Maschen)
Runde 9: *2 feste Maschen zusammenhäkeln, je 1 feste Maschen in die nächsten 6 Maschen* (= 21 Maschen)
Runde 10-13: je 1 feste Masche in jede feste Masche der Vorrunde (21 Maschen je Runde)
Runde 14: *2 feste Maschen zusammenhäkeln, je 1 feste Masche in die nächsten 5 Maschen* (= 18 Maschen). Den Kopf an dieser Stelle bereits leicht ausstopfen.
Runde 15: *1 feste Masche in die nächste Masche, 2 Maschen zusammenhäkeln* (= 12 Maschen). Nun den Kopf so weit füllen, bis kaum noch Watte hineinpasst. Ich habe meinen Einhorn-Kopf richtig prall gefüllt, damit er nicht ausleiert.

Runde 16: 2 Mal 2 Maschen zusammenhäkeln. Die Runde nicht beenden (= 9 Maschen sind noch übrig). Den Faden abschneiden und durch die letzte Masche ziehen. Nun den Faden auf eine Stopfnadel fädeln und rundherum, jeweils von Außen nach Innen, durch die vorderen Maschenglieder führen und am Ende festziehen. Den Faden durch die Mitte der dicht zusammengezogenen Öffnung durch den Kopf stechen und vernähen.

Ohren häkeln (x 2 – weiß)

Die Ohren werden nun in abgeschlossenen Runden gehäkelt. Dafür häkelst du jeweils am Rundenende eine Kettmasche in die erste feste Masche jeder Runde und beginnst mit einer Luftmasche deine Runden. Starte mit 6 festen Maschen, die du in einen Magischen Ring häkelst. Schließe die Runde mit einer Kettmasche in die erste feste Masche. Häkle nun eine Luftmasche und je 2 feste Maschen in jede Masche der Vorrunde. Beende die Runde mit einer Kettmasche und starte die letzte Runde mit einer Luftmasche: *je 1 feste Masche in die nächsten 3 Maschen, 2 feste Maschen in die nächste Masche* (= 15 Maschen). Diese Runde beendest du NICHT mit einer Kettmasche. Schneide den Faden ab und ziehe ihn durch die letzte Masche. Die Runde bleibt offen, damit das Ohr an dieser stelle leicht gefaltet werden kann.

 

Horn häkeln (x 1 – gelb)

Das Horn wird mit einer Luftmaschenkette begonnen und in Spiralrunden gehäkelt (= keine Kettmaschen). Häkle 7 Luftmaschen und starte mit je 1 feste Masche in jede der Luftmaschen. Überspringe dabei die erste Luftmasche hinter der Häkelnadel.
Runde 1: Verbinde die Runde mit einer festen Masche in die erste gehäkelte feste Masche. Danach häkelst du eine feste Masche in die nächste Masche, die nächsten 2 Maschen werden zusammengehäkelt und es folgen noch je 1 feste Masche in die nächsten beiden Maschen (= 5 Maschen).
Runde 2: je 1 feste Masche in die nächsten 3 Maschen, 2 Maschen zusammenhäkeln (= 4 Maschen).
Runde 3: je 1 feste Masche in jede Masche der Vorrunde (= 4 Maschen).
Runde 4: 2 Maschen zusammenhäkeln, je 1 feste Masche in die nächsten beiden Maschen (= 3 Maschen).

Schneide den Faden ab, ziehe ihn durch die letzte Masche und einmal durch die nächste Masche, dann ins Innere des Horns. Vernähe ihn hier leicht und stopfe ihn in das Horn.

Stiftteil häkeln (x 1 – weiß)

Der Stiftteil wird in Spiralen gearbeitet. Auch hier werden die Runden also nicht geschlossen.

6 feste Maschen in einen Magischen Ring häkeln. In der ersten Runde je 2 feste Maschen in jede feste Masche der Vorrunde häkeln = 12 Maschen. Weiter in Spiralen je 1 feste Masche in jede feste Masche der Vorrunde häkeln, bis der Stiftüberzug die gewünschte Länge erreicht hat. Ich habe 17 Runden gehäkelt. Abschließend den Faden abschneiden und durch die letzte Masche ziehen. Den Faden auf eine Vernähnadel fädeln, die nächste Masche überspringen und in die quer durch die übernächste Masche stechen. Dann noch einmal von oben in die letzte gehäkelte feste Masche führen. So wird der Rundenabschluss glatt und nahezu unsichtbar.

Fertigstellung

Jetzt gehts ans Finetuning: Vernähe die Startfäden für den Magischen Ring an Kopf, Ohren und Horn (den Faden am Stiftteil können wir noch gebrauchen!). Sticke die Augen (braun) und Nüstern (pink) auf den Kopf. Orientiere dich dabei am besten an meinen Fotos.
Nähe die Ohren und das Horn an den Kopf. Auch hier kannst du dich wieder an meinem Modell orientieren. Vernähe dabei direkt die Fäden, indem du sie einige Male durch die Füllung des Kopfes stichst. Vernähe nun den Endfaden des Stiftteils und nähe mit dem Anfangsfaden des Stiftteils den Kopf an den Stiftteil. Vernähe alle eventuell noch übrigen Fäden.
Schneide dir je 4 gleichlange Stücken vom gelben, grünen, blauen, lila und rosa Garn in einer Länge von je etwa 6 cm für die Mähne zurecht. Knüpfe jeweils 2 Fäden einer Farbe in den Hinterkopf des Einhorns. Beginne dabei am besten direkt hinter dem Horn, lege die ersten beiden pinken Fäden plan übereinander und ziehe sie in der Mitte mit der Häkelnadel durch eine Masche. Führe dann die Enden durch die entstandene Schlaufe und ziehe das Ganze fest. So gehst du nun weiter nach unten vor, bis du bei den gelben Haaren angekommen bist. Richte und stutze die Mähne, so wie es dir am besten gefällt.

Nun musst du dein Einhorn nur noch auf den Schneider Base Füller setzen und fertig ist ein individuelles und tolles DIY-Schreibgerät. Klasse zum Verschenken und für den Schulanfang. Ich hoffe, dass du viel Spaß mit dieser Anleitung hattest und würde mich freuen, dein Einhorn mit dem Hashtag #meinefummeley auf Facebook, Instagram oder Twitter zu sehen. Schreib mir dabei doch am besten gleich, ob du auch so gern mit handschriftlich schreibst und an neuen Schreibgeräten nicht vorbei gehen kannst.

Anleitung bei Pinterest merken

Gefällt dir die Anleitung? Dann merke sie dir doch für später auf deinem Pinterest-Account mit einem meiner Bilder:
Anzeige: Kostenlose Anleitung für ein gehäkeltes Einhorn mit Schneider Base                    Anzeige: Kostenlose Anleitung für ein gehäkeltes Einhorn mit Schneider Base
Verlinkt bei: #maschenfein, #stricklust, #freutag

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Werbung: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Schneiderpengermany.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.