Startseite » Stricken » Darf’s ein bisschen Sommer sein? – „Idas Loop“

Darf’s ein bisschen Sommer sein? – „Idas Loop“

Werbung: Das Garn ist ein PR-Sample des Herstellers. Mit * markierte Links sind Werbelinks.

Der Sommer kommt in großen Schritten näher und du beendest gerade die letzten Strickprojekte aus dicker Merino- und Mohairwolle? Deine Handarbeitsmaterialien wandern so langsam in den Sommer-Schlaf, weil du im Garten zu tun hast und keine Zeit mehr zum Stricken bleibt? Das redest du dir jedenfalls ein! Ich kann nur empfehlen, eines der besten Hobbys der Welt auch im Sommer auszuüben: Etwas mit den Händen herzustellen bringt Bestätigung für Geist und Seele und das ist aktuell so so wichtig. Also versuchs doch mal mit einem hübschen gestrickten Sommerloop, wie meinem „Idas Loop“.

„Im Sommer stricke ich nicht!“ – Warum lässt du dir den Spaß entgehen?

Die klassische Strickzeit ist eindeutig der Winter. Das kann ich kaum abstreiten. Im Winter ist es kalt, man freut sich über kuschelige Stunden auf dem Sofa, einen heißen Kakao und warmes Strickgarn in den Fingern. Das Stricken macht richtig viel Spaß und am Ende des Tages weißt du: Ich habe an etwas Schönem für mich selbst gearbeitet.

Im Sommer brauchen wir die Wärme nicht. Wir reden uns selbst ein, dass wir im Garten zu tun haben, lieber draußen sind und unsere knappe Freizeit eben anders füllen. Doch das ist sehr sehr schade, denn auch im Sommer freuen wir uns über individuelle Kleidung und Accessoires. Und fehlt es uns nicht, etwas mit den Händen zu tun und unser liebstes Hobby auszuüben?

Mir gefällt die Vorstellung, am Strand zu sitzen oder auf einer Parkbank und mit kühlem Baumwollgarn und tollen Stricknadeln ein sommerliches Muster in die Welt zu bringen. Auch im Garten oder beim Grillabend ist ein Strickstück in den Händen nicht nur Beschäftigung für die Hände, sondern auch Bestätigung für die Seele. Ich stricke im Sommer genauso gern, wie im Winter und ich kann dich nur ermutigen, es mal mit einem sommerlichen Projekt auszuprobieren!

Luftig und farbenfroh – Muster und Material zum Sommerloop stricken

Tendenziell greife ich im Sommer eher zu kühlenderen Garnen und Materialien. Pflanzenfasern, wie Hanf, Leinen, Bambus oder Baumwolle sind da besonders gut geeignet. Aber auch gegen Seide oder Wolle spricht nichts. Wer es eher kühl und umschmeichelnd mag, macht mit dünner Baumwolle alles richtig. Das Tahiti-Garn, dass ich für „Idas Loop“ gewählt habe, ist aber nicht nur wegen des Materials absolute frühlings- und sommerspitze, sondern auch aufgrund der unglaublich tollen Farbverläufe.

Es gibt eine so breite Farbpalette, dass wirklich für jeden etwas dabei ist und ein aus Tahiti-gestricktes Tuch oder ein Sommerloop pappen jedes Outfit auf.

Das kann die Anleitung für „Idas Loop“

Ich liebe Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Anfängern auch fortgeschrittenere Muster ermöglichen und ohne seitenlange bebilderte PDF-Dateien auskommen, die deinen Drucker und deinen Geldbeutel stressen. Genau unter diesen Voraussetzungen ist auch „Idas Loop“ entstanden. Das kann die Anleitung:

  • In einer Materialliste erklären, was du alles zum Stricken benötigst.
  • Schritt-für-Schritt zum Ergebnis führen.
  • Sowohl in Textform, als auch mit Strickschrift das Muster erklären.
  • Dank übersichtlichem 3-seitigem PDF-Dokument umweltschonend gedruckt werden.
  • In einem Abkürzungsverzeichnis am Ende alle verwendeten Kürzel übersichtlich auflisten und erläutern.
  • Mit Seitenzahlen, einem Produktfoto auf der ersten Seite und zusätzlichen Angaben zu Maschenprobe und Endmaßen übersichtlich und dennoch ausführlich bleiben.

Was du sonst noch brauchst – Das Material

Die Anleitung allein reicht zum Stricken ja leider nicht aus. Aber das ist kein Problem, denn so ein Sommerprojekt braucht nicht viel mehr als ein kleines Knäuel Garn und eine Rundstricknadel:

Getestet und geliebt – die Loops meiner Teststrickerinnen

Meine Teststrickerinnen waren mal wieder fleißig und haben die Anleitung für „Idas Loop“ auf Herz und Nieren getestet. Dabei entstanden tolle Versionen aus anderen Garnen:

Maritimer Look

Grits Farbwahl unterstricht super die maritime Wellenoptik des Sommerloops. Was auf dem Foto nicht zu sehen ist: Sie hat beim Maschenanschlag einen cleveren Twist eingebaut. Die Drehung verschwindet beim doppelt um den Hals geschlagenen Loop – der typische Möbius-Effekt.

Garn: Katia Jaipur

Sockenwoll-Variante

Aus Sockenwolle gestrickt liegt Idas Loop doppelt um den Hals gelegt schön eng an und schmiegt sich wärmend an die Haut. Wer es lockerer mag, schlägt einfach mehr Maschen an und strickt mehr Rapporte. Infos dazu gibt es in der Anleitung.

Leg‘ los und zaubere deinen individuellen Sommerloop

Garn und Nadeln liegen bereit? Dann schnapp dir deine Anleitung und starte direkt mit dem Stricken:

Du kannst die Anleitung auch über andere Plattformen herunterladen. In meinem Shop ist sie für dich allerdings am günstigsten. Die Alternativen sind:

Du möchtest dir die Anleitung zum Sommerloop stricken für später merken?

Dann verwende gern eine der folgenden Grafiken, um sie dir auf deinem Pinterest-Board zu speichern. (Die Nutzung der Grafiken ist nur zu diesem Zweck gestattet.)

Dieser Beitrag wurde verlinkt bei: #meinefummeley, #stricklust, #lieblingsstuecke, #dufürdichamdonnerstag.

Folgen:

Werbung

Teilen:
Werbung: Das Garn ist ein PR-Sample des Herstellers. Mit * markierte Links sind Werbelinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.