Fingering Garn – Erklärungen und Tipps zur englischen Garnstärke

Fingering Garn ist eine beliebte Garnstärke unter StrickerInnen und HäklerInnen auf der ganzen Welt. Es ist eine feine Garnstärke, die sich ideal für Socken, Schals, Tücher und leichte Pullover eignet. In diesem Blogpost erkläre ich dir Wissenswertes zum Fingering Garn und gebe einige Tipps und Tricks zur Verwendung.

Sockenwolle - typisches Fingering Garn
4-fädige Sockenwolle – ein typisches Fingering Garn

Was ist Fingering Garn?

Als Fingering Garn wird eine Garnstärke mit etwa 400–500 m Lauflänge je 100 g bezeichnet. Die Bezeichnung Fingering stammt aus dem englischsprachigen Raum, wo Garne üblicherweise nach ihrer Stärke gruppiert sind.

Auf dieser Skala liegt das Fingering Garn zwischen Lace Garn und Sport Garn. Es ist dünn genug, um feine Details zu stricken oder zu häkeln und gleichzeitig robust genug, um Haltbarkeit und Wärme zu bieten. Es ist in einer Vielzahl von Materialzusammensetzungen erhältlich.

Im deutschen Sprachraum ist die Bezeichnung nicht üblich. Was hierzulande üblicherweise als Sockenwolle 4-fädig klassifiziert wird, hat eine Garnstärke, die dem Fingering Garn entspricht. Englischsprachige Anleitungen, die ein Fingering Garn voraussetzen, kannst du also mit einer handelsüblichen 4-fädigen Sockenwolle nacharbeiten.

Alternative Bezeichnungen für Fingering Garn sind super finesock, 4-fädig oder 4-ply.

Für welche Projekte verwendet man Fingering Garn?

Fingering Garn eignet sich hervorragend für feine Details und Muster. Es ist perfekt für Tücher und Schals geeignet, bei denen eine feine Textur und ein fließendes Gefühl gewünscht werden. Es kann auch für Socken verwendet werden, die oft eine feine Textur und eine hohe Haltbarkeit erfordern. Pullover aus Fingering Garn sind leicht und ideal für den Sommer oder für den Zwiebellook im Winter geeignet. Es ist natürlich auch möglich, Fingering Garn mit größerer Nadelstärke zu stricken, um eine lockere und luftige Struktur zu erzeugen.

Einfache Tipps und Tricks für Projekte aus Fingering Wolle

Das Muster

Die Auswahl des Musters ist nicht so sehr von der Garnstärke und viel mehr von der Beschaffenheit des Garns abhängig. So sind rundere Garne mit mehr als zwei verzwirnten Fäden besser für Zopfmuster und plastische Arbeiten geeignet, wohingegen flachere Garne aus zwei leicht verzwirnten Fäden optimalerweise für Lacemuster ausgewählt werden.

Die Nadelstärke

Fingering Garn ist relativ dünn. Deshalb brauchst du normalerweise eine kleinere Nadelstärke, als bei dickeren Garnstärken. Normalerweise bist du mit Nadelstärken zwischen 2,0 und 4,0mm auf dem richtigen Weg. Für besondere Muster können natürlich auch größere Nadelstärken verwendet werden, um einen Lace-Effekt zu erzeugen oder weil besonders fest gearbeitet wird.

Materialzusammensetzungen

Fingering Garn ist in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter Wolle, Seide, Baumwolle und synthetische Fasern. Wähle das Material, das am besten zu deinem Projekt passt: Wolle bietet Wärme und Haltbarkeit, während Seide ein luxuriöses Gefühl verleiht. Baumwolle ist ideal für den Sommer, während synthetische Fasern langlebig und pflegeleicht sind.

Maschenprobe machen

Garnstärkeeinteilungen können trügerisch sein. Auch wenn du mit einem Fingering Garn bereits eine Maschenprobe gemacht hast, solltest du sie mit einem anderen Garn für ein anderes Projekt unbedingt noch ein Mal machen. Warum das so ist, kannst du in meinem ausführlichen Artikel zum Thema Maschenproben nachlesen, wenn du hier klickst. 

Generell solltest du immer eine Maschenprobe machen, bevor du mit einem neuen Garn ein Projekt beginnst, da jeder Faserart, jeder Garnstärke und jeder Marke unterschiedliche Eigenschaften zugrunde liegen können. Eine Maschenprobe hilft dir dabei, die richtige Nadelstärke und die richtige Anzahl an Maschen und Reihen bzw. Runden zu finden, um das gewünschte Strick- oder Häkelprojekt zu erreichen. Auch wenn Garnstärkeeinteilungen eine grobe Orientierung bieten, können sie dennoch variieren und daher ist es wichtig, immer eine eigene, individuelle Maschenprobe zu machen. 

Pflege

Wie bei jedem Garn ist es wichtig, das Fingering Garn entsprechend den Herstellerangaben zu pflegen. Die meisten Fingering Garne können in der Waschmaschine gewaschen werden. Wie bei allen handgestrickten Wäscheteilen ist es sicherlich sinnvoll, einen Wäschesack oder einen Kissenbezug zu verwenden und die Teile darin zu waschen, um ein Verheddern, Verfilzen oder Hängenbleiben an anderen Teilen zu vermeiden.

Trockne das Strickstück gemäß den Angaben der Hersteller oder wie in der Anleitung angegeben. Ich empfehle generell Strickstücke nicht zu schleudern und stattdessen in einem Handtuch vorsichtig trocken zu drücken. Danach können sie bestenfalls liegend getrocknet werden. Meine handgestrickten Socken trockne ich allerdings auch hängend.

Welche englischen Garnstärken gibt es? 

Bei Garnstärken unterscheidet man zwischen dünnen und dicken Garnen. Während dünnere Garne in der Regel für feine Strick- und Häkelarbeiten wie Tücher oder Socken verwendet werden, eignen sich dickere Garne eher für warme Kleidungsstücke wie Pullover oder auch Decken.

Zu den dünnen Garnstärken zählen die sogenannten Lace-Garne, die eine Stärke von 0 bis 2 haben. Anschließend folgen Halbfingering, Fingering und Sport, die eine Stärke von 2 bis 5 aufweisen. DK, Worsted und Aran haben eine Stärke von 5 bis 7. Bulky und Super Bulky zählen zu den dicken Garnstärken und haben eine Stärke von über 7. Natürlich unterscheiden sich auch die Maschenproben und benötigte Nadeln je nach Garnstärke. Auch können verschiedene Fasern in unterschiedlichen Stärken angeboten werden. Bei der Auswahl der Garnstärke sollte das gewünschte Ergebnis sowie das anvisierte Strick- oder Häkelprojekt berücksichtigt werden. 

BezeichnungLauflänge in m/100 gWPI (Wraps per inch)*Nadelstärkealternative Bezeichnungen
Gossamerüber 2000über 70wird in der Regel
Cobweb1800–200060–70mit sehr viel dickeren
Lace470–180030–60Nadeln verstricktsuper fine, ultra fine, baby weight
Fingering340–47024–302,0–3,5sockyarn, fine, baby weight
Sport260–34018–243,0–4,0light weight, fine
DK220–28014–183,5–4,5medium, light
Worsted200–22010–144,0–5,5medium, heavy weight
Aran160–2008–105,0–5,5medium
Bulkyweniger als 1600–86,0-10,0chunky
Super Bulkyweniger als 1000–58–15,0very bulky

Auf allen Banderolen von Wollknäueln findest du Angaben zur Zusammensetzung, Lauflänge und empfohlener Nadelstärke des jeweiligen Garns. Manchmal sind dort auch Informationen zur englischen Garnstärkenbezeichnung vorhanden. Insbesondere bei international bekannten Marken, wie Schachenmayr oder rico design, lohnt ein Blick auf die Banderole, um sich zu orientieren.

Anleitungsideen für Fingering Garn – Was kann man damit stricken?

Für Fingering Garn gibt es viele Anleitungsideen und Möglichkeiten, was man damit stricken kann. Socken sind eine der beliebtesten Projekte für dieses Garn, da es durch seine Feinheit und Festigkeit sehr gut dafür geeignet ist. Aber auch Tücher sind eine tolle Möglichkeit, um das Garn zur Geltung zu bringen, da man hier schöne Muster und Farbkombinationen ausprobieren kann. Wer etwas größer stricken möchte, kann auch Pullover oder Cardigans aus Fingering Garn zaubern. Hierbei kommt es besonders auf die Wahl des Musters und die Kombination mit anderen Garnen an, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. 

  • Socken
  • leichte Tücher, Schals; alles für den Hals
  • Pullover, Jacken, Oberteile
  • Bekleidung für den Sommer
  • Kleidung und Accessoires für Babys und Kinder
  • Mützen, Stirnbänder

Mein Fazit: Was macht Fingering Garn nicht nur für Socken so besonders?

Ich kann gar nicht genug schwärmen von meiner Lieblingsgarnstärke: Fingering! Mit dieser Garnstärke kann man sich wirklich austoben und individuelle, einzigartige Stücke kreieren. Ich stricke damit Socken, aber auch mit Vorliebe Kinderkleidung und Babysachen jeder Art. 

Obwohl ich sehr locker stricke und für meine fingering Projekte meist zu Nadelstärke 2,0 oder 1,5 mm greifen muss, liebe ich die feinen Ergebnisse und die Kleidungsstücke und Accessoires, die auch bei unseren recht milden Temperaturen gut getragen werden können.

Meine liebste Sockenwolle aus der Kategorie fingering weight ist übrigens die Krönchenwolle von Schachenmayr, die du für fast alle strickbaren Projekte nutzen kannst. Schau dir dazu unbedingt meine ausführliche Vorstellung der Garne in einem weiteren Artikel an, den ich dir hier verlinke.

Probiere es einfach mal aus, und gib dieser dünnen Garnstärke eine Chance, mehr als nur zu Socken verarbeitet zu werden. Du wirst es nicht bereuen!